Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Der Seiteneinsteiger 
(Sonder)Newsletter Nr. 4-2020, April 2020

Liebe Leserinnen und Leser,
möglicherweise haben Sie inzwischen vor lauter Online-/Zuhause-/at Home-Sein schon ganz eckige Augen. Trotzdem möchten wir Ihnen auch heute wieder allerhand bemerkenswerte Hinweise zur Leseförderung im Corona-Lockdown geben. Tatsächlich tut sich zurzeit unendlich viel und wir kommen kaum mit der Auswertung hinterher. Zum Glück schreibt die kongeniale Kollegin vom Jungen Literaturhaus Berlin jetzt auch Extra-Newsletter zu ganz ähnlichen Themen, weswegen wir Ihnen diese Quelle zusätzlich zu unseren Nachrichten wärmstens zum Nachlesen empfehlen. Denn: Gemeinsam sind wir stärker!

Aus Platzgründen haben wir auch heute wieder allerhand verkürzt und zusammengefasst; entscheiden müssen Sie sich dann immer noch selbst. 

Wir Seiteneinsteigerinnen bleiben weiterhin unserem Büromotto treu: "Man muss sich das Leben so schön wie möglich machen". Zum Beispiel mit dem Hutzwang in der Team-Videokonferenz am 1. April - da sahen wir dann so aus:


Dank unserer Leseaktion mit dem Hamburger Abendblatt und dem Oetinger Verlag konnten wir auch das Leben von zahlreichen Kindern in Hamburg schöner machen: Über 600 Bücher von Kirsten Boie haben wir per Post verschickt; darüber hinaus wurden die kostenlosen E-Books zigfach abgerufen.
Einen selbstgenähten Mundschutz tragen wir diese Woche auch: bei der 1. Buchstart-Packaktion unter Coronabedingungen. Sie haben noch keinen? Kein Problem: Buchkünstlerin Nina Helbig hat für das ella - Kulturhaus Langenhorn eine Mundschutz-Nähanleitung entwickelt und ins Netz gestellt.
Schließlich müssen wir auch über Geld reden, denn seine Wege sind in diesen Tagen noch seltsamer also sonst. Wir erleben zur Zeit beispiellose Fonds und Hilfsangebote vom Staat und viel private Großzügigkeit. Und das ist gut so, denn viele KünstlerInnen und "kleine Selbstständige" standen wegen der Corona-Einschränkungen quasi über Nacht ohne Einkünfte da und müssen sich neue Einkommensquellen suchen. Das virtuelle Nichtm-Musikfestival keinerkommt.de zeigt exemplarisch, wie z.B. die Hamburger Musikszene auf die Krise reagiert hat. Chapeau!  Normalerweise achten wir in diesem Newsletter darauf, dass die vorgestellten Angebote möglichst kostenlos und damit für alle zugänglich sind. Aber jetzt müssen wir auch hier manches neu denken. 
Wir möchten Sie bitten, in diesen Tagen noch sogfältiger als sonst darauf zu achten, wem Sie Ihr Geld geben. Es könnte für manche Menschen zurzeit lebensnotwendig sein. Einige beispielhafte Tipps haben wir am Schluss dieses Newsletters für Sie zusammengestellt.  

Bitte schreiben Sie uns, wenn Sie weitere Hinweise haben! 
Bitte bleiben Sie gesund und munter!
Und bitte genießen Sie trotz allem die Osterfeiertage.

Es grüßt Sie mit dem eleganten "Winnetou-Gruß" aus dem Karl-May-Verlag:
Ihre Seiteneinsteiger-Redaktion  



Das hat Klasse: Förderung für drei Grundschulbibliotheken verfügbar

Wir beginnen mit was Schönem für Schulen: Ein freundlicher, uns bekannter Hamburger Förderer stattet regelmäßig Grundschulen mit schönen neuen Büchern für Schulbibliotheken aus (ca. 250 Stück). In diesem Jahr sucht er zu diesem Zweck drei Grundschulen der Stufe KESS 1 und 2, die bisher noch gar keine oder nur eine sehr kleine Schulbibliothek haben. Sollten diese Bedingungen auf Ihre Schule zutreffen, schicken Sie Ihre Bewerbung bitte an info@seiteneinsteiger-hamburg.de mit einer kurzen Schulbeschreibung und einer Begründung, warum die Schule Bedarf an einer Bibliotheksförderung hat. Wir drücken die Daumen!

Termine (1): (Here, there and) Everywhere Book Fest am 1. und 2. Mai

In den USA ist immer alles ein bisschen größer: Dort wurden im März innerhalb weniger Tage rund 24 Kinderliteraturfestivals abgesagt. Drei plötzlich freigestellte Kinderbuchautorinnen machten kurz entschlossen aus der Not eine Tugend und organisierten innerhalb kürzester Zeit ein virtuelles Literatufestival ((frestival passt eher zu uns)) mit über 50 Autorinnen und Illustratorinnen. Das Everywhere Book Fest findet am 1. und 2. Mai satt – auch auf Bildschirmen in Ihrer Nähe.  


Termine (2): Bolognas virtuelle Kinderbuchmesse startet am 4. Mai

Eigentlich sollte sie Anfang April stattfinden, doch Corona machte der Kinderbuchmesse in Bologna einen Strich durch die Rechnung. Nun haben sich die Italiener entschlossen, die Messe online stattfinden zu lassen. Ab dem 4. Mai können die internationalen Büchermacher online ihre Programme präsentieren und per Zoom-Konferenz in Verhandlungen mit Agenten und anderen Partnern gehen. Neben dem Kerngeschäft soll auch die besondere Qualität von Bologna nicht zu kurz kommen: Die weltweit einzigartige Illustratorenausstellung findet virtuell vom 4.-7. Mai statt, flankiert von der "Illustrator's Wall" für Nachwuchskünstler sowie einer "Illustrators Survival Corner". Also, nichts wie hin! Hier geht es zu einer ersten Programminformation.


LAG-Plattform "Kultur at home"  

Die Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Kinder- und Jugendkultur Hamburg, zu deren Mitgliedern auch Seiteneinsteiger e.V. gehört, baut eine umfangreiche Sammlung von internetbasierten Kulturangeboten für Kinder und Jugendliche auf. Schon über 40 Hamburger Angebote aus Hamburg sind bisher unter dem Motto „Kultur at home“ zusammengekommen, darunter auch viele aus unserem Kernbereich Literatur. Die Tipps werden täglich auch auf Facebook und Twitter gepostet. Weitere Hinweise für die Sammlung nimmt das Postfach pathirana@kinderundjugendkultur.info mit Dank entgegen. 



... Ick heff mol en Hamborger Video sehn ...

Kurz beschrieben, lang geguckt: Hier kommen noch weitere sehenswerte Angebote made in Hamburg. Bis Sie die alle ausgewertet haben, ist der Lockdown hoffentlich schon wieder vorbei. Aber da das Internet ja bekanntlich nichts vergisst, haben Sie vielleeicht auch noch etwas mehr Zeit für diese Perlenschau.

 
Die Spielscheune der Geschichten hat ihren Erzählthron von Allermöhe ins Internet gestellt und erzählt auf ihrem YouTube-Kanal Geschichten aus aller Welt.

Das Kinderbuchhaus im Altonaer Museum hat seine virtuellen Türen noch weiter geöffnet: Unter dem Titel Kinder.Buch.zu.Haus bietet es auf seiner Website eine bunte Mischung aus Tipps, Tricks und Mitmachaktionen. Die TierfreundInnen unter Ihnen können sich auf die Begegnung mit einem megasympathischen Hamster freuen.

Benita Brunnerts liest im Rahmen von "Amiguitos op Platt" die "Geschicht vun de dree lütten Swien" ebenfalls auf YouTube. 

Henning Venske macht Benefizlesungen für das Statteilkulturzentrum Brakula auf Twitch.  

Fast wie damals bei Herrn Brockes: Irene Margil und Andreas Schlüter präsentieren ihr neues Buch "Fußballprofi: Fußball, Champions und Europa" in ihrem Wansdbeker Garten.  

Kai Pannen, unser Mann in Lokstedt, liest aus "Wie gewonnen, so gesponnen", neue Abenteuer seiner vielbeinigen Helden Karl-Heinz und Bisy. 

Saša Stanisić ist mit einer sehr lustigen Taxigeschichte auf "Lesen im Lockdown" zu sehen. Der YouTube-Kanal des Hessischen Rundfunks bringt jeden Tag um 17 Uhr eine frische Autorenlesung, auch für Große. 

Und ey: Marc-Uwe Kling lässt im Auftrag des SPIEGEL seine Neinhörner und Kängurus im Internet los. 


Kostenlose Zahnputzbücher auf Deutsch und Türkisch

Corona hin, Corona her: Irgendwann müssen wir mit den Kindern auch wieder über andere unangenehme Themen reden. Zum Beispiel über das Zähneputzen. Auf der Kinderseite der Initiative ProDente finden Eltern und ErzieherInnen allerhand lustige Filme und weiteres Material, um den Kleinen das Schrubben näher zu bringen. Und Bücher gibt es auch: Kitas können bei ProDente kostenlos bis zu 50 Exemplare von „Zähneputzen ist tierisch stark“ (deutsch-türkisch) oder auch "Die Zahnbande" (ohne Text) bestellen. Einfach hier klicken.


Jede Menge Schreibwettbewerbe

Viele Menschen haben jetzt das Bedürfnis, die Corona-Ausnahmesituation zu dokumentieren; die Zeichnerin Jutta Bauer lässt uns zum Beispiel täglich auf Facebook visuell an ihren Erlebnissen und Gedanken teilnehmen. Wer nicht zeichnen kann, greift zur Kamera oder zum altmodischen Tagebuch. Und wer gewinnen will, beteiligt sich an einem der vielen Schreibwettbewerbe, die zurzeit ausgelobt werden!

Das Literaturhaus Hamburg sucht Geschichten gegen den Lagerkoller - von Kindern und von Erwachsenen. Einsendeschluss ist der 19. April und weitere Infos gibt es hier. 

Ebenfalls bis zum 19. April läuft der Corona-Schreibwettbewerb des partizipativen Kunstprojektes Freinart. Er richtet sich besonders an junge Leute bis 27 Jahre, die in Harburg leben oder arbeiten.  

Die Körber-Stiftung lobt mit "Geschichte für morgen. Unser Alltag in der Corona-Krise" eine Mitmach-Aktion für Kinder und Jugendliche bis 21 Jahre aus. Gemeinsam mit dem Corona-Archiv sucht die Stiftung Fundstücke, Erfahrungsberichte und Erlebnisse aus der aktuellen Situation.

Und dann ... gibt es auch noch die Ausschreibung für den diesjährigen Wortmeldungen-Wettbewerb für kritische Kurztexte. Das hat aber noch Zeit bis zum 30. Juni. Uff.  


Das hat Klasse: Online-Lernen mit der ZEIT 

Das digitale Fortbildungs- und Seminarangebot der ZEIT Verlagsgruppe umfasst nun auch einen großen Bereich für SchülerInnen in Sek 1 und 2: Mit den Arbeitsblättern von ZEIT FÜR DIE SCHULE und passenden Video-Learnings der ZEIT AKADEMIE können sie zuhause zu vielfältigen Themen arbeiten - 100% kostenlos. Zu den meisten Schulfächern gibt es Arbeitsblätter, Videostreams und weiteres Material. Einziger Wermustropfen: Kunst und Musik stehen nicht auf dem ZEIT-Lehrplan. Aber vielleicht kommt das ja noch.

Für die Lütten gibt es auch etwas: Der kostenlose ZEIT LEO-Newsletter bringt Kindern zwischen 6 und 12 täglich ein kleines Beschäftigungsangebot ins heimische Postfach. 

Mit Verlagen zu Hause: Angebote für Familien und Lehrende

Noch mal Hamburg: Der neue Bereich "Mit Carlsen zu Hause" versammelt Lesestoff, Ausmalbilder und vor allem jede Menge Online-Lesungen der Haus-AutorInnen.
LehrerInnen hält der Verlag in dieser schwierigen Zeit mit besonderen Leckerbissen bei Laune und stellt kostenlose XXL-Leseproben und Unterrichtsmaterialien ins Netz. Und es wird noch besser: Bis zum 20. April sind eine ganze Reihe Carlsen-Bestseller als kostenlose E-Books verfügbar, darunter ein Band aus der "Schule der magischen Tiere" und "Rico, Oskar und die Tieferschatten".  

Auch Lars, der kleine Eisbär, sitzt im Lockdown auf seiner Eisscholle fest. Zum Trost und Zeitvertreib hat der Zürcher Nord-Süd-Verlag unter "Zuhause reist man am weitesten" allerhand Schönes zum Gucken und Basteln ins Netz gestellt. Nicht nur für Eisbären!   


Gute Nacht mit Dolly, Magie mit Harry: Die ganze Welt macht was im Lockdown

Country-Ikone Dolly Parton betreibt mit ihrer "Imagination Library" eine der größten Literacy-Kampagnen der Welt und hat seit 1995 per Post über 100 Millionen Bücher(!) an Kinder zwischen 0 und 5 geschickt. Für den Lockdown geht Dolly nun wieder ans Mikro: Seit dem 1. April liest sie jede Woche eine neue Gutenachtgeschichte ein.

Auch Hogwarts ist in Quarantäne: In der aufwändig gestalteten Wizarding World kann man sich seinen eigenen Zauberstab anpassen lassen, den Sprechenden Hut erleben und lernen, sich die Schuhbänder in cooler Ravenclaw-Manier zu schnüren.
Außerdem gibts den ersten Harry-Potter-Band kostenlos als E-Book. 

Und dieser Newsletter wäre unvollkommen ohne eine Meldung vom Grüffelo! Tatsächlich hat auch das Grüffeltier den XXL-Mundschutz aufgesetzt. Die Tagszeitung The Guardian präsentiert die schönsten Corona-Cartoons von Julia Donaldson und Axel Scheffler; außerdem postet Julia Donaldson donnerstags um 16 Uhr (GMT) Live-Lesungen auf dem offiziellen Grüffelo-Kanal auf Facebook.



 
Kinder- und Jugendliteratur made in Hamburg


Unsere „Seiteneinsteiger"-Lesetipps kommen direkt von der Quelle: Die Elbautoren, das Netzwerk der Hamburger Kinder- und Jugendliteraturautorinnen und - autoren, stellen Ihnen in jeder Ausgabe eines ihrer Bücher vor. 
Noch mehr Lesetipps und Autoreninfos auf elbautoren.de

Eine wichtige Bitte: Viele Buchhandlungen, besonders die inhabergeführten, sind wegen der coronabedingten Schließung bereits jetzt in ihrer Existenz bedroht. Nutzen Sie daher bitte alle Möglichkeiten, um die Buchhandlung in Ihrer Nachbarschaft zu unterstützen. Bestellen Sie Ihre Bücher dort telefonisch oder per Internet, man wird sie Ihnen gern nach Haus schicken!


Der Elbautoren-Buchtipp 4-2020:
Constanze Spengler: Schläfst du schon?


Abends marschiert Katze von Haus zu Haus, um einen Spielkameraden zu finden. Mit jedem Bild schreitet die Nacht sanft voran und hüllt die Welt in warmes Dunkel. Katze klingelt, klopft und fragt unermüdlich: „Schläfst du schon?“ Doch Hase, Esel und die anderen sind ungehalten. Es ist mitten in der Nacht! Schlafenszeit! Als die Sonne aufgeht, hat endlich jemand Lust zu spielen. Hund ist munter! Doch nun - ist Katze müde. Das Ende ist herrlich pfiffig. Die Illustrationen in gedämpften, warmen Nachtfarben sind wunderbar stimmungsvoll. Und Esels müder Blick erwärmt jedes Herz.

Autorin/ Illustratorin: Constanze Spengler
Verlag: Thienemann Verlag
Seitenanzahl: 28 Seiten

Preis: 9,99 €
Alter: ab 2
ISBN: 978-3-522-45898-6



Was wir lieben: Vier Tipps zum sinnvollen Geldausgeben

Tipp Nr. 1: Bestellen Sie Bücher! Und zwar nicht bei der großen Firma mit "A", sondern bei der Buchhandlung in Ihrer Nachbarschaft. Die schicken es Ihnen per Post oder bringen es persönlich vorbei. Den Laden Ihres Vertrauens können Sie mit dem neuen Buchhandlungsfinder schnell ermitteln. 

Tipp Nr. 2: Verschönern Sie Ihr Homeoffice mit Originalarbeiten von bekannten IllustratorInnen wie Antje Damm oder Moni Port. Die Aktion vom Fachmagazin Buchmarkt finden Sie hier oder auch unter dem Hashtag #bleibzuhausabermitkunst. 

Tipp Nr. 3: Schenken Sie Ihrem Kind ein Sockenmonster. Normalerweise arbeitet die Lese- und Literaturpädagogin Kerstin Ploßmit diesen wilden Gesellen in Schulen oder in der Bücherhalle. Weil das zurzeit nicht geht, hat sie sich ein "Creative Care Paket" für zuhause einfallen lassen. Für 10 Euro zzgl. Versand schickt sie Ihnen, oder einem Kind Ihres Vertrauens, ein Sockenmonster-Kreativ-Set nach Hause. Oder gleich zwei: dann kann man damit prima Geschichten erfinden. www.deinsockenmonster.de

Tipp Nr. 4: Spenden Sie Geld, z.B. für die ehrenamtlichen Medienboten der Bücherhallen. Sie liefern Bücherhallenmedien an Menschen aus, die nicht aus dem Haus gehen können, und haben zurzeit noch mehr zu tun als sonst. Gleichzeitig ist aber ihre Einnahmequelle, der Flohmarkt im Untergeschoss des Hühnerpostens, versiegt. Ihre Spende hilft den Mendienboten im Moment also ganz besonders!  


Ausblick
Während der nächsten Wochen erscheint unser Newsletter möglicherweise in etwas kürzeren Abständen und mit anderen Schwerpunkten als sonst. Im Homeoffice freuen wir uns noch mehr als sonst auf Post von Ihnen: bitte schicken Sie Ihre Ideen und Anregungen an newsletter@seiteneinsteiger-hamburg.de
Frohe Ostern!!

Noch nicht müde? Hier geht es zur Website von Seiteneinsteiger e.V.
Lesen Sie hier auch noch unsere Datenschutzerklärung

Wenn Sie diese E-Mail (an: sabine.tengeler@hamburg.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

Seiteneinsteiger e.V.
Redaktion: Annette Huber, Nina Kuhn, Stefanie Ericke-Keidtel
Hallerstr. 5f
20146 Hamburg
Deutschland

(040) 679 565 07
newsletter@seiteneinsteiger-hamburg.de